Startseite

Folgende Regeln gelten derzeit (Stand 24. Oktober 2020), wenn wir in der Kirche Sankt Familia Gottesdienste unter Corona–Bedingungen feiern:

  • Es gibt zwei Eingänge: den Haupteingang über der Treppe und der Seiteneingang gegenüber des Alfred – Delp – Hauses. Dort bitten wir Sie, sich in die Namenlisten einzutragen, die von den Ordnern bereitgehalten werden und den Anweisungen der Ordner zu folgen.
     
  • Wir bitten Sie beim Kommen und Gehen bis zu Ihrem Platz die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. NEU: Es gilt die dringende Empfehlung, den Mund-Nasen-Schutz während des ganzen Gottesdienstes zu tragen.
     
  • NEU: Wir dürfen derzeit während des Gottesdienstes nicht heizen. Durch unsere Warmluftheizung würden heftige Luftbewegungen gefördert, die dann problematische Aerosolbewegungen in Gang setzen. Wir bitten Sie, sich entsprechend zu kleiden und evtl. sogar Decken zum Wärmen der Beine mitzubringen. Einige Decken stehen ab nächsten Sonntag in Körben unter der Orgelempore bereit.
     
  • Wir weisen folgende Sitze in unserer Kirche aus:
    - In jeder Bank werden entweder drei oder vier Plätze ausgewiesen und zwar so, dass die Plätze davor und dahinter jeweils frei sind.
    - Außerdem liegen in jeder Bank auch rote Karten mit der Aufschrift “kein Sitzplatz”. Sie können diese Karte neben sich legen, wenn neben Ihnen keiner aus Ihrem Haushalt sitzen sollte und Sie größeren Abstand zum Nachbarn wünschen.
    - An den Enden der Bänke stehen einzelne Stühle, die Sie auch besetzen und von anderen Gottesdienstmitfeiernden abrücken können. So gibt es ausreichend Hygieneabstände.
     
  • Singen vermeiden gehört auch zu den Schutzmaßnahmen. Deshalb werden beim Gottesdienst Kantoren und Kantorinnen zusammen mit den Organisten die musikalische Gestaltung übernehmen. Am Sonntag wird jeweils ein kleiner Chor meditative Lieder aus Taizé vorsingen. Sie sind eingeladen, innerlich mitzusingen. Die liturgischen Antworten können aber ohne Bedenken mitgesprochen werden.
     
  • Wir bitten Sie, auch vor und nach dem Gottesdienst die Abstandsregeln einzuhalten.

ausrufezeichen schwarz
Ab Samstag, 31. Oktober 2020, ist die Sonntagvorabendmesse wieder um 17:00 Uhr.

kindergottesdienst schild by peter weidemann pfarrbriefservice

Nach der langen Corona-bedingten Pause haben wir die Kindergottesdienste wieder gestartet.

Im Alfred Delp-Haus
Die Kinder gehen wie gewohnt nach dem Beginn des Gottesdienstes aus der Kirche – aber vorläufig nicht in die Taizekapelle, die zu klein ist, um die Abstandsregeln einzuhalten. Die Kindergottesdienste werden vorläufig im Saal des Alfred-Delp-Hauses gefeiert.

Anmeldung unbedingt erforderlich! Anmeldefrist: samstags 16 Uhr!
Eine Anmeldung per E-Mail ist unbedingt erforderlich. Nur dann können wir den Teilnahme-Wunsch für Ihr Kind berücksichtigen!
Bitte nutzen Sie dafür:

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

18 Personen / Corona-Regeln
Die mögliche Teilnehmerzahl bemisst sich an der Raumgröße und liegt bei 18 Personen. Kinder ab dem Alter von 5 Jahren können teilnehmen. Dies sollte möglichst ohne Begleitperson erfolgen. Die Kinder benötigen für den Weg ihren Mund-Nasen-Schutz und für den Saal Socken oder Hausschuhe. Zum “Vater Unser” kommen sie dann in die Kirche zur Gemeinde zurück, der Vater-Unser-Kreis um den Altar muss leider vorläufig wegen der Abstandsregeln noch entfallen.

Die nächsten Termine:

  • Sonntag, 15. November 2020 (Anmeldung bis Samstag, 14.11., 16 Uhr)
  • Sonntag, 29. November 2020 (Anmeldung bis Samstag, 28.11., 16 Uhr)
  • Sonntag, 13. Dezember 2020 (Anmeldung bis Samstag, 12.12., 16 Uhr)

Die Kinder gehen wie gewohnt nach dem Beginn des Gottesdienstes aus der Kirche – aber vorläufig nicht in die Taizekapelle, die zu klein ist, um die Abstandsregeln einzuhalten. Sie gehen in den Saal im Gemeindezentrum. Zum Vater Unser kommen sie dann - wie auch vor “Corona - Zeiten” - wieder in die Kirche zur Gemeinde zurück.

Liebe Kinder, wir freuen uns auf Euch!

Euer KiGo-Team

(Foto: Peter Weidemann. In: Pfarrbriefservice.de)

Liebe Gemeinde von Sankt Familia!

Die steigenden Coronazahlen bestimmen weiterhin unseren Alltag, natürlich auch in unserem Gemeindeleben. Leider sind auch bei uns immer noch viele Veranstaltungen nicht möglich. Trotz allem versuchen wir, die Verbindungen innerhalb der Gemeinde aufrecht zu erhalten. Noch finden – natürlich unter Wahrung der Hygienebestimmungen – zum Beispiel die Erstkommunionstunden, die Einführung der neuen Messdiener und Messdienerinnen in ihren Dienst, Sitzungen des Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrates und natürlich auch die Gottesdienste statt. Außerdem überlegen wir in den Gremien, wie die Gestaltung der Advents- und der Weihnachtszeit in diesem Jahr aussehen kann. Wir werden Sie zeitnah darüber informieren.

kirchenfenster sankt familia ausschnitt gemeindebrief 2020 10 25Die Frage nach dem Entscheidenen
Bei all diesen Überlegungen, die von der Sorge um die Gesundheit geprägt sind, ist es uns aber auch wichtig, immer wieder die geistliche und spirituelle Grundlage unseres Lebens in Erinnerung zu rufen. Im Evangelium für diesen Sonntag wird die Frage nach dem Wichtigsten, dem Entscheidenden im Leben gestellt. Jesus antwortet auf diese Frage mit dem Dreifachgebot “den Herrn deinen Gott mit ganzem, Herzen zu lieben (1) und deinen Nächsten (2) wie dich selbst (3)”.

Positiv in die neue Woche
Eine dreifache Liebe wird uns hier nahegelegt, die den Blick auf uns selbst nicht nur erlaubt, sondern ihr geradezu göttliche Qualität gibt. Wie schön, wenn es gelingt, aus dieser positiven Sicht in diese Woche zu gehen: mich selbst annehmen zu können und den Nächsten und Gott, den Ursprung von allem, was ist. Dann wird selbst die “Corona – Bedrohung” bei aller Dringlichkeit nicht zum allesentscheidenden Lebensthema. (Foto Kichenfenster Sankt Familia, Ausschnitt: Paavo Blåfield)

Predigt
Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für Sonntag, die Sie ab Samstag auch wieder auf unserer Homepage hören oder auch sehen können:
... [ hören und sehen ] ...
... [ hören ] ...
... [ jetzt lesen ] ...

Kindergottesdienst
An diesem Sonntag 25. Oktober bieten wir auch wieder einen Kindergottesdienst an. Die näheren Informationen dazu finden Sie ebenfalls auf der Homepage. Wir bitten darum, die Kinder im Vorfeld anzumelden (bis Samstag 24.Oktober um 16 Uhr).

Weltmissionssonntag
An diesem Sonntag ist auch der “Weltmissionssonntag”, an dem an die jungen Kirchen in Afrika erinnert wird. Jedes Jahr steht ein Land im Mittelpunkt der Kampagne In diesem Jahr ist dies das westliche Afrika, konkret Ghana, Niger und Nigeria. Normalerweise werden Menschen aus diesen Ländern eingeladen, damit sie aus ihrem Leben berichten können. Da zur Zeit die Einreise ausländischer Gäste nach Deutschland nicht möglich ist, wurde ein digitales Format entwickelt. Über diesen Link können Sie sich informieren – und auch mit einer Spende konkrete Hilfe leisten:

25.10.: Konzert in unserer Kirche
Wir weisen auch gern auf ein Konzert hin, das in unserer Kirche an diesem Sonntag 25. Oktober um 17 Uhr stattfindet: eine Stunde eigene Kompositionen, Improvisationen und Werke verschiedener Stile und Generationen. Mitwirkende: Sandra Bauer: Flöte, Martin Forciniti: Orgel, Diego Jascalevich: Charango und Gesang. Eintritt frei; Möglichkeit zur Spende

Gerne machen wir Sie auch aufmerksam

  • auf die neuen Bestimmungen der Landesregierung: Es gilt die dringende Empfehlung, den Mund – Nasen – Schutz während des ganzen Gottesdienstes zu tragen;
  • darauf, dass wir zur Zeit während des Gottesdienstes nicht heizen dürfen. Durch unsere Warmluftheizung würde heftige Luftbewegungen gefördert, die dann problematische Aerosolbewegungen in Gang setzen. Wir bitten Sie, sich entsprechend zu kleiden und evtl. sogar Decken zum Wärmen der Beine mitzubringen. Einige Decken stehen ab nächsten Sonntag in Körben unter der Orgelempore bereit;
  • auf die Möglichkeit, mit unserer Unterstützung zu Hause Gottesdienst zu feiern;
  • auf den nächsten Kindergottesdienst am 25. Oktober;
  • auf die aktuellen Corona-Regeln für die Gottesdienste in unserer Kirche;
  • auf die Erklärung der verschiedenen Gottesdienstformen, die wir in Sankt Familia feiern.

Dazu finden Sie hier auf unserer Startseite weiter unten alle notwendigen Informationen!

Wir wünschen Ihnen Freude am Evangelium, am Glauben und an Ihrem persönlichen Leben!

Harald Fischer, Pfarrer, und Birgitta Schwansee, für das Gemeindeleitungsteam

 


briefe stapel by peter weidemann pfarrbriefservice
Unsere Gemeindebriefe
in Corona-Pandemie-Zeiten 2020
erscheinen seit dem 16. März.
Hier finden Sie alle unsere Gemeindebriefe 1 bis 33 ... [ zum Nachlesen ] ...
Wir freuen uns, wenn Sie sich angesprochen fühlen!

Der 34. Gemeindebrief erscheint spätestens am Samstag, 24. Oktober 2020.

petition hessen hat platz seebruecke kassel 2020 OKtoberIn der Petition "Hessen hat Platz - Landesaufnahmeprogramm jetzt!" wird die hessische Landesregierung dazu aufgefordert, endlich ein Landesaufnahmeprogramm für fliehende und geflüchtete Menschen umzusetzen. Initiiert hat die Petition die Seebrücke Kassel. Sie wird dabei von über 60 Institutionen und Organisationen unterstützt. Zu den Erstunterzeichnern gehört das Dekanat Kassel-Hofgeismar und die katholische Kirchengemeinde Sankt Familia.

Dazu schreibt Pfarrer Harald Fischer:
Für Christen gibt es keine “Ausländer”. Wir sind alle Schwestern und Brüder – Kinder des einen Gottes, der Ursprung ist von allem, was es gibt. Wir leben in einer Welt, die Heimat ist für alle. Papst Franziskus hat die Verantwortung aller für eine gerechte Welt gerade in seiner neuen Enzyklika “fratelli tuti” eindrucksvoll in Erinnerung gerufen. Gerade der Umgang mit den Schwachen, den Flüchtlingen, den Heimatlosen ist ein Kennzeichen, ob wir unserer Menschenwürde gerecht werden, indem wir die Menschenwürde gerade der Schwachen achten. Es ist unerträglich, wenn wir weiterhin tatenlos zusehen, wie Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrinken, wie Menschen unter unwürdigsten Bedingungen in Flüchtlingslagern gehalten werden, wie Menschen das Lebensnotwendigste vorenthalten wird. Gut, dass viele sich einsetzen, aus Hessen ein Signal an die Bundesregierung zu geben: Wir haben Platz! Wir sind bereit, weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen und zu unterstützen. Ich bitte Sie sehr, zu prüfen, diese Petition mit Ihrem Namen zu unterstützen und mitzutragen: eine Stimme für Mitmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft!