Donnerstag, 20. Juni 2019, Fronleichnam

 

Lebendiges Brot, lebendiger Geist

 

Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt. [...] Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag. [...] Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm. Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und wie ich durch den Vater lebe, so wird jeder, der mich isst, durch mich leben. [...] Diese Worte sprach Jesus, als er in der Synagoge von Kafarnaum lehrte.

Viele seiner Jünger, die ihm zuhörten, sagten: Diese Rede ist hart. Wer kann sie hören? Jesus erkannte, dass seine Jünger darüber murrten, und fragte sie: Daran nehmt ihr Anstoß? Was werdet ihr sagen, wenn ihr den Menschensohn aufsteigen seht, dorthin, wo er vorher war? Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben.

 

Aus dem Evangelium nach Johannes, Kapitel 6, Verse 51.54.56.57.59-63


An Fronleichnam - in diesem Jahr am 20. Juni - feiern die Gläubigen, dass Jesus in Gestalt von Brot und Wein "wirklich" bei den Menschen ist. "Brot" ist deshalb das Leitwort für die spirituellen Impulsen in diesen Tagen.

Vorgestellt von Christoph Baumanns

 

Donnerstag, 20. Juni 2019, Fronleichnam

 

Lebendiges Brot, lebendiger Geist

 

Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt. [...] Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag. [...] Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm. Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und wie ich durch den Vater lebe, so wird jeder, der mich isst, durch mich leben. [...] Diese Worte sprach Jesus, als er in der Synagoge von Kafarnaum lehrte.

Viele seiner Jünger, die ihm zuhörten, sagten: Diese Rede ist hart. Wer kann sie hören? Jesus erkannte, dass seine Jünger darüber murrten, und fragte sie: Daran nehmt ihr Anstoß? Was werdet ihr sagen, wenn ihr den Menschensohn aufsteigen seht, dorthin, wo er vorher war? Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben.

 

Aus dem Evangelium nach Johannes, Kapitel 6, Verse 51.54.56.57.59-63


An Fronleichnam - in diesem Jahr am 20. Juni - feiern die Gläubigen, dass Jesus in Gestalt von Brot und Wein "wirklich" bei den Menschen ist. "Brot" ist deshalb das Leitwort für die spirituellen Impulsen in diesen Tagen.

Vorgestellt von Christoph Baumanns